Dr. Hanno Seebens (Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung): Mehr Vielfalt ist auch keine Lösung? Was Neobiota für Arten und Ökosysteme bedeuten.
Eine große Artenvielfalt wird oft als gleichbedeutend mit einem gesunden Ökosystem gesehen. Die knapp 3.000 gebietsfremden Tier- und Pflanzenarten („Neobiota“), die heute in Deutschland zu finden sind, und von denen ca. 800 Arten als dauerhaft etabliert gelten, wären demnach ein Gewinn. Sie kommen nicht von Natur aus in Deutschland vor, sondern sind erst durch den Einfluss des Menschen zu uns gelangt. Bei vielen dieser Arten geschah dies beabsichtigt, z. B. bei der Einführung von Zier- und Nutzpflanzen. Heute erfolgt dies oft ungewollt und unbemerkt, z. B. durch Handel und Verkehr, die im Zuge der Globalisierung weiter zunehmen und dazu führen, dass sich Flora und Fauna weltweit immer weiter angleichen, einheimische Arten verdrängt und ganze Ökosysteme verändert werden. Welche Maßnahmen können wir hier ergreifen? Der Ökologe Hanno Seebens erforscht den Wandel der globalen Biodiversität durch den Einfluss des Menschen; unter anderem erarbeitet er Modellvorhersagen zur Interaktion von biologischer Invasion und Klimawandel.
Goethe Universität, Frankfurt am Main
11/8/2018 2:03:36 PM
View

Mediasite Showcase
Mediasite's the trusted cornerstone of any campus or enterprise video strategy. Our unyielding commitment to all things video helps you transform education, training, communications and online events.
Webcasting Video Content Management Video Delivery Integration Services Mediasite Community
Powered By Mediasite - Enterprise Video Platform
Mediasite
Sonic Foundry